Rezept: Schäufele aus dem Frankenland

Rezept für einen fränkischen Sonntagsbraten.

Schaeufele
© Christa Nöhre / PIXELIO

Rezept: Schäufele aus dem Frankenland.

Ein traditionelles Sonntagsessen in Franken. Die Franken lieben ihr Schäufele gerade wegen dieser besonderen knusprigen Kruste. Es knackt zwischen den Zähnen und ein Wohlgefühl breitet sich aus Wer Schäufele schon gegessen hat, kennt sich aus :-). Wenn Ihr Freunde einladen wollt, dieses Schäufele eignet sich wunderbar dafür.

Zutaten:
1 1/2 kg Schweinefleisch (Schulter mit Knochen und Schwarte – Schäufele)
Salz und Pfeffer
1 TL Kümmel
1 EL Butterschmalz
2 große Zwiebeln
1 große Möhre/Karotte
etwas Sellerie
etwas dunkles Bier

Arbeitszeit: ca. 30 Minuten, Backofen: 150 Grad –  4 Stunden – durch diese Garzeit wird das Schäufele sehr zart und saftig.

Rezept-Zubereitung:

Die Schwarte des Schweinebratens diagonal einschneiden oder gleich vom Metzger einschneiden lassen.

Das Fleisch abwaschen, trocken tupfen und mit Salz und Pfeffer einreiben. Alternativ könnt Ihr auch eine Gewürzmischung verwenden: Zu gleichen Teilen schwarze Pfefferkörner, Kümmel, Korianderkörner und Dillsaat mischen und in eine Gewürzmühle füllen. Bei Verwendung der Gewürzmischung das Salz nicht vergessen. Diese frisch gemahlenen Gewürze verleihen dem Braten ein sehr feines und herzhaftes Aroma

Das Fett in einem eisernen Schmortopf erhitzen und den Braten darin von allen Seiten anbraten. Die Zwiebeln schälen und vierteln, die Möhre (Karotte) säubern und  in grobe Stücke schneiden.

Anschließend Möhre und Zwiebeln in den Schmortopf geben und 1 Tasse Wasser aufgießen.

Den Backofen vorheizen und auf der unteren Schiene bei 150 Grad mit der Schwarte nach oben unter gelegentlichem begießen mit dem Bratensaft in 4 Stunden gar braten. Von Zeit zu Zeit kontrollieren und evtl. noch etwas Wasser nachgießen. Den Deckel 45 Minunten vor Ende der Garzeit abnehmen, damit das Fleisch und die Kruste schön knusprig werden.

Den Braten die letzten 30 Minuten immer wieder mit Bier bestreichen (ebenfalls wichtig für die knusprige Kruste) .

Den Braten aus dem Backofen nehmen und 10 Minuten stehen lassen. Den Bratensaft mit etwas Wasser ablöschen, durch ein Sieb gießen und entfetten.

Das Gemüse pürieren und durch ein Sieb streichen. Nochmals die Würze überprüfen und nachwürzen bei Bedarf. Die Soße evtl. noch mit Wasser und etwas von dem Bier strecken kurz aufkochen und ein bisschen Bratensoßenpulver (z.B. Gefro) abschmecken.

Beilagen: Kartoffelklöße und Krautsalat. Viel Spaß beim Nachkochen und guten Appetit

Weitere Rezepte und Empfehlungen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


fünfzehn + vier =