Gingerdead Men Spooky Kekse für Halloween – Rezept

Spooky Kekse für die Halloweenparty

 

Rezept drucken
Gingerdead Men - Spooky Kekse für Halloween
Die Schokoladenkekse werden mit einer speziellen Ausstechform ausgestochen und das Skelettmuster in den weichen Teig gedrückt. Die Kekse bestehen aus einem weichen Mürbeteig mit Kakaoanteil. Das Skelettmuster wird mit Eiweißspritzglasur aufgefüllt.
Halloweenrezepte-einfach
Vorbereitung 90 Minuten Arbeitszeit
Kochzeit 15 Minuten Backzeit
Wartezeit 3 Stunden Kühlzeit
Portionen
Kekse
Zutaten
Schokoladenkeksteig
Skelett-Dekor
Vorbereitung 90 Minuten Arbeitszeit
Kochzeit 15 Minuten Backzeit
Wartezeit 3 Stunden Kühlzeit
Portionen
Kekse
Zutaten
Schokoladenkeksteig
Skelett-Dekor
Halloweenrezepte-einfach
Anleitungen
  1. Alle Teigzutaten miteinander vermischen. Entweder mit dem Rührgerät (Rührhaken) oder mit der Hand.
  2. Anschließend den Teig in 150 g Portionen einteilen. Der Teig wird sehr schnell weich, deshalb ist dies hier sehr wichtig: die Teigportionen einzeln in Frischhaltefolie einwickeln und 3 Stunden kühlen.
  3. Die Arbeitsfläche bemehlen und den Backofen auf 160 Grad Umluft bzw. 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  4. Tipp: Die Ausstechform vor jedem Ausstechen mit Mehl bestäuben und das überflüssige Mehl abkopfen.
  5. Die erste Portion aus dem Kühlschrank holen und ausrollen, so dass 2 Keksmännchen ausgestochen werden können. Den Teig bitte nicht zu dünn machen, da er sich ansonsten schlecht von der Form löst.
  6. Den überschüssigen Teig entfernen und den Keksstempel auf die Rohlinge drücken.
  7. Die Stempelform vorsichtig lösen. Wenn der Teig sich schwieriger lösen lässt, sollte man zuerst den Rand an einer Seite und dann vorsichtig den Rest ablösen.
  8. Den überschüssigen Teig kurz vermischen und in den Kühlschrank stellen.
  9. Die zwei Keksmännchen auf einen leicht bemehlten Teller oder Brett geben und in den Kühlschrank stellen.
  10. Die nächste Portion bearbeiten und immer den überschüssigen Teig mit dem bereits vorhanden vermischen und kühlen.
  11. Wenn genügend Kekse vorhanden sind, das Backblech mit Backpapier und den Keksen belegen. Die Kekse mit etwas Abstand zueinander backen. Temperatur wie oben angegeben ca. 12 - 15 Minuten je nach Dicke der Kekse. Meine waren ca. 5 - 8 mm dick und brauchten 15 Minuten.
  12. Die Kekse auf einem Kuchenrost nach der Backzeit auskühlen lassen.
  13. Wenn die Schokokekse ausgekühlt sind, kann die Eiweißspritzglasur angefertigt werden. Dazu das Eiweiß (Eier Größe L) mit dem Salz in eine absolut fettfreie kalte Rührschüssel geben. Ca. 3 Minuten kurz aufschlagen, dann schrittweise den Puderzucker hinzugeben, weiterhin kräftig aufschlagen. Wenn die Glasur feste Spitzen bildet ist sie perfekt.
  14. Das Eiweiß in eine Spritzbeutel mit kleiner Spitztülle geben. Die mit dem Stempel geprägte Form nun mit der Eiweißspritzglasur füllen. Dafür könnt Ihr ca. 45 - 60 Minuten einplanen. Lässt sich die Glasur nicht gut spritzen (zu steif) ein paar Tropen Wasser dazugeben. Ist es zu flüssig, etwas Puderzucker hinzugen.
  15. Ich wünsche Euch viel Spaß beim Genießen der Schokokekse 🙂 Eure Bärbel von Backrezepte-Blog.de
Rezept Hinweise
  • Die Eiweißspritzglasur immer in einem gut verschlossenen Gefäß aufbewahren, wenn sie nicht mehr benötigt wird. Sie trocknet schnell aus.
  • Die Schokokekse werden schnell klebrig, daher ist das schrittweise Arbeiten mit Kühlzeiten sehr wichtig.
  • Lagerung: Der Kopfbereich ist der empfindlichste Bereich. Die Kekse flach lagern und auf den Kopf aufpassen.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Weitere Rezepte und Empfehlungen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*