Zitronenmarmelade mit Zesten (Rezept)

Zitronenmarmelade eine echte Abwechslung für den Frühstückstisch.

Zitronengelee mit Apfel Holunderblüten © Dr. Klaus-Uwe Gerhardt / PIXELIO

Zitronenmarmelade – ein erfrischender Frühstücksaufstrich für einen guten Start in den Tag. Die Marmelade ist für uns im deutschen Raum eher ungewöhnlich, aber eine echte Abwechslung zur normalen Marmelade. In diesem Blog möchte ich nicht nur Grundrezepte, sondern auch einmal andere Marmeladensorten vorstellen. Wichtig ist, dass die Rezepte gut und einfach umzusetzen sind. Gerne könnt Ihr mir auch weitere Anregungen schreiben.

Rezept – Zutaten:

1 kg ungespritzte Zitronen, möglichst Bio
250 ml  naturtrüber Zitronensaft (Zitronensaft gibt es im normalen Handel, in der Getränkeabteilung, bitte darauf achten, dass es auch echter Zitronensaft ist)
3 Limetten
1 kg Gelierzucker (1:1)

Portionen 5 Gläser (je nach Größe), Arbeitszeit ca. 45 Minuten,
Ruhezeit 1 Tag.

Rezept – Zubereitung:

Die Limetten und die Zitronen mit warmen Wasser gut abwaschen und trocken reiben. Mit einem Zestenreißer die Schale der Zitrone und Limetten abschälen und in eine Schüssel geben. Die Zitronen und die Limetten schälen, von der weißen Haut komplett befreien und zu den Zesten in die Schüssel geben. Noch besser wäre es, wenn Ihr die Orangen und die Limetten filetiert und die reinen Fruchtstücke nehmen würdet (ist jedoch sehr viel Arbeit!!).

Nun den trüben Zitronensaft darüber gießen. Wichtig!! es darf keine weiße Haut/Schale in die Schüssel, da die Marmelade ansonsten bitter werden kann. Dies gilt grundsätzlich für die Marmeladenverarbeitung/Gelee bezüglich der Verwendung von Zitronen beim Kochvorgang.

Danach den Zitronen/Limetten-Masse abgedeckt und kühl im Saft 1 Tag lang durchziehen lassen. Am darauf folgenden Tag, die Zitronen/Limetten-Masse samt Flüssigkeit in einen Topf geben und ca. 20 Minuten lang kochen. Die Zesten müssen weich gekocht werden. Die Zutaten nach dem Kochvorgang wieder abkühlen lassen.

Den Gelierzucker nach dem Kühlvorgang hinzufügen. Die Marmelade ca. 4 Minuten sprudelnd kochen lassen. Nach ca. 4 Minuten die Gelierprobe machen. Ist diese zu Eurer Zufriedenheit ausgefallen, die Zitronen-Limetten-Marmelade in Schraubgläser füllen, verschließen und für 5 Minuten auf den Kopf stellen.

Geschmacksvariation: Säuerliche Orangen, Grapefruits (mit 2:1 Gelierzucker), oder mit Alkohol: 1 Schuss Schnaps, (Slivowitz) oder eher italienisch 2 EL Grappa Tipp: Wenn von der Orangenschale/Zitronenschale etwas übrig sein sollte, dann könnt Ihr Orangenzucker/Zitronenzucker herstellen. Das Rezept: Zitronenzucker/Orangenzucker

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachkochen der Zitronenmarmelade und beim Essen :-) Bärbel

Weitere Rezepte und Empfehlungen

2 Kommentare zu Zitronenmarmelade mit Zesten (Rezept)

  1. Hallo Bärbel, muss ich doch gleich mal ausprobieren. Geht es evetl. auch ohne Limetten? Und wie lange ist die Marmelade haltbar?
    Liebe Grüsse aus Sizilien
    Sabine

    • Hallo Sabine,
      ja die Marmelade lässt sich auch ohne Limetten zubereiten. Da die Marmelade Gelierzucker enthält, kannst du ca. von einem Jahr Haltbarkeit ausgehen.
      Liebe Grüße aus dem gerade veregneten Deutschland – Wie schön wäre jetzt Sizilien
      Bärbel

Was hältst Du von diesem Beitrag?

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


17 − eins =

Diese Website verwendet und speichert Cookies in Ihrem Browser. mehr Informationen ...

Diese Seite verwendet Cookies um unseren Besuchern ein bestmögliches und komfortables Surferlebnis zu bieten. Mit dem Schließen dieses Nachrichtenfensters und/oder der weiteren Nutzung dieser Website akzeptieren sie die Speicherung von Cookies in Ihrem Browser. Alternativ können Sie in Ihren Browsereinstellungen das Akzeptieren von Cookies deaktivieren.

schließen