Johannisbeerschnitten mit Fruchtspiegel und einem richtig fluffigem Biskuitteig

Anzeige

 

Rezept drucken
Johannisbeerschnitten mit Fruchtspiegel
Die Grundlage der Johannisbeerschnitten bildet ein richtig fluffiger Biskuitboden. Darüber kommt eine Creme mit Johannisbeeren und Saft, den Abschluss bildet ein Fruchtspiegel. Die Schnitten wurden in einer Blechkuchen-Springform mit der Größe 29 x 42 x 7 cm gebacken. Dies entspricht zwei 26er Springformen. Ihr könnt die Menge auch für ein Backblech nehmen, allerdings benötigt Ihr auch einen Rahmen für die Creme. Auf Seite 1 habe ich einen Link zur verwendeten Backform eingefügt.
Tortenrezepte Johannisbeer Blog
Vorbereitung 40 Minuten Arbeitszeit
Wartezeit 4 Stunden Kühlzeit
Portionen
Blech Johannisbeerschnitten
Zutaten
Biskuitteig
Johannisbeercreme
Fruchtguss
Garnierung
Vorbereitung 40 Minuten Arbeitszeit
Wartezeit 4 Stunden Kühlzeit
Portionen
Blech Johannisbeerschnitten
Zutaten
Biskuitteig
Johannisbeercreme
Fruchtguss
Garnierung
Tortenrezepte Johannisbeer Blog
Anleitungen
Biskuitteig
  1. Den Backofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze bzw. 155 Grad Umluft vorheizen. Den Boden eines Backbleches oder rechteckigen Springform mit Backpapier belegen. (Größe siehe oben). Den Rand freilassen und nicht einfetten.
  2. Mehl, Speisestärke und Backpulver abwiegen und vorab vermischen.
  3. Für den Biskuitteig die Eier sauber trennen. Das Eiweiß zusammen mit dem Vanillezucker in einer absolut fettfreien Schüssel (möglichst gekühlt) steif schlagen. Anschließend in den Kühlschrank stellen.
  4. Das Eigelb zusammen mit 3 Esslöffel Wasser (lauwarm) und dem Zucker schaumig schlagen. Das kann bis zu 5 - 6 Minuten dauern, bis es hell und fluffig geworden ist. Mit dem Rührbesen auf der höchsten Stufe.
  5. Danach das Eiweiß schrittweise mit viel Gefühl unterheben.
  6. Das Mehlgemisch schrittweise über den Teig sieben und ebenfalls schrittweise vorsichtig unterheben.
  7. Den Teig in die Backform/Backblech füllen und vorsichtig glatt streichen. Anschließend zu der o.g. Temperatur ca. 12 - 15 Minuten backen. (Bei mir waren es 12 Minuten).
  8. Während der Biskuitboden bäckt, könnt Ihr schon einmal ein anderes Backblech zurechtlegen, ein Küchentuch darauflegen, glatt streichen und mit 2 Esslöffel Zucker bestreuen. Der Zucker sollte auf dem Küchentuch gleichmäßig verteilt sein. Der Kuchen wird später darauf gestürzt und wieder zurück auf eine Platte gestürzt. Es kann sein, dass später etwas Zucker daneben geht, aber so nimmt der Biskuit bei der ganzen Stürzerei keinen Schaden.
  9. Nach der Backzeit den Biskuit aus dem Ofen holen. Den Teig vorsichtig vom Rand lösen und auf das besagte Küchentuch stürzen. Ein Küchentuch leicht anfeuchten und damit das Backpapier sorgfältig befeuchten. Das Backpapier dann vom Teig abziehen. Wenn es sich nicht richtig abziehen lässt, weiter befeuchten, aber auch nicht zu nass werden lassen. Also mit Bedacht vorgehen.
  10. Wenn das Papier abgezogen ist, eine rechteckige Platte oder vielleicht den Backformboden auf den Teig legen und wieder zurückstürzen.
  11. Den Biskuitboden samt Platte auf einen Kuchenrost stellen und herunterkühlen lassen.
Johannisbeercreme
  1. 300g Johannisbeeren waschen, von den Rispen befreien, zusammen mit 6 Esslöffel Wasser in einem Topf erhitzen, ein paar Minuten kochen lassen und dann pürieren.
  2. Anschließend durch ein feines Sieb streichen. Die Johannisbeermasse in einen Topf geben und den Zucker und den Vanillezucker hinzufügen.
  3. 150 g Johannisbeeren waschen, Rispen entfernen und zur Seite legen.
  4. Den Joghurt in eine große Schüssel geben.
  5. Die Gelatine ausdrücken und zu den Johannisbeeren in den Topf geben. Unter ständigem Rühren leicht erwärmen, nicht zu heiß werden lassen, sonst geliert später die Gelatine nicht. Die Gelatine soll sich nur im Topf auflösen.
  6. Den Topf vom Herd nehmen, 3 Esslöffel Joghurt in den Topf geben und verrühren, bis sich alles verbunden hat. Anschließend die Gelatinemasse zum restlichen Joghurt geben. Schrittweise einfließen lassen und verrühren.
  7. Die Creme nun in den Kühlschrank stellen und ständig beobachten ob sie geliert.
  8. In der Zwischenzeit die Sahne steif schlagen und diese ebenfalls kühl stellen.
  9. Wenn die Creme zu gelieren beginnt, zuerst die Sahne vorsichtig unterheben und dann die zur Seite gestellten Johannisbeeren.
  10. Den Biskuitboden, mit einem Rahmen umstellen. Die Creme darin gleichmäßig verteilen und glatt streichen. Für ca. 3 Stunden in den Kühlschrank stellen und festwerden lassen.
  11. Nach der Kühlzeit Tortenguss laut Packungsangabe des Herstellers mit Fruchtsaft herstellen. Ich habe dafür 450 ml schwarzen Johannisbeersaft, 50 ml Wasser und 4 Esslöffel Zucker für 2 Tüten Tortenguss verwendet.
  12. Den Tortenguss mit einem Esslöffel ganz vorsichtig, in der Mitte beginnend, auf der Creme verteilen und weitere 30 - 40 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  13. Kurz vor dem Verzehr den Rahmen entfernen und mit weiteren 300 g Johannisbeeren und evtl. Minzblättern verzieren.
  14. Ich wünsche Euch viel Spaß beim Genießen Eure Bärbel von Backrezepte-Blog.de

Weitere Rezepte und Empfehlungen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


acht + 17 =