Waldfrucht-Käsekuchen – einfach lecker, fruchtig und cremig

Anzeige
Rezept drucken
Waldfrucht - Käsekuchen
Waldfrüchte-Käsekuchen mit vier Schichten. Zuerst kommt eine Schicht Waldfrucht, darüber kommt eine Quarkschicht, die obere Schicht des Kuchens besteht wieder aus einem Belag mit Waldfrucht und darüber leckere Crunchy-Streuseln. Das Rezept ist für eine 26er Springform berechnet.
Kaesekuchen Rezepte
Vorbereitung 40 Minuten Arbeitszeit
Kochzeit 75 Minuten Backzeit
Wartezeit 60 Minuten Kühlzeit Knetteig
Portionen
Käsekuchen
Zutaten
Zutaten Knetteig
Zutaten Belag
Streusel
Vorbereitung 40 Minuten Arbeitszeit
Kochzeit 75 Minuten Backzeit
Wartezeit 60 Minuten Kühlzeit Knetteig
Portionen
Käsekuchen
Zutaten
Zutaten Knetteig
Zutaten Belag
Streusel
Kaesekuchen Rezepte
Anleitungen
  1. Vorbereitung des Knetteiges: Alle Zutaten abwiegen und griffbereit stellen.
  2. Mehl und Backpulver gut vermischen und in einer Rührschüssel mit dem Zucker, Vanillezucker, Salz, Ei, Butter verkneten. Zunächst mit dem Handrührgerät (Knethaken) auf niedriger Stufe verkneten, dann auf höchster Stufe gut durcharbeiten. Danach auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem glatten Teig verarbeiten und für ca. 1 Stunde in Frischhaltefolie eingewickelt kühl stellen.
  3. Nach der Kühlzeit den Backofen auf 180 Grad Umluft bzw. 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  4. Eine 26er Springform einfetten.
  5. Die Hälfte des Knetteiges in die Springform geben und darin verteilen, so dass der Boden gleichmäßig bedeckt ist. Ich mache dies entweder mit bemehlten Händen oder einem kleinen Teigroller. Bitte keinen Rand formen!
  6. Den Teigboden mehrmals mit einer Gabel einstechen und 10 Minuten im vorgeheizten Backofen vorbacken.
  7. Während der Teigboden vorbäckt. Kann der Waldfruchtbelag vorbereitet werden. Dazu 400 g Waldfrucht mit 100 g Zucker und 1 Tl Zitronensaft aufkochen. Das Puddingpulver mit 3 El Wasser vermischen und die Waldfrüchte im Topf damit binden. Die übrigen Waldfrüchte hinzugeben kurz aufkochen und anschließend herunterkühlen lassen.
  8. Den Teigboden nach der Backzeit aus dem Ofen holen und etwas herunterkühlen lassen. Wenn er lauwarm ist, kann der restliche Teig als Rand befestigt werden. Dazu den Teig zu zwei Rollen formen und seitlich am Springformrand am Teigboden und der Springformwand festdrücken, so dass ein Rand von ca. 3 cm Höhe entsteht.
  9. Den Backofen auf 160 Grad Umluft bzw. 180 Grad Ober-/Unterhitze einstellen.
  10. Den Quark mit Schmand, Eier, Zucker, Vanillezucker, Vanillepudding verrühren. Dazu genügt ein großer Löffel oder ein Schneebesen.
  11. 1/3 der Waldfruchtmasse auf den Teigboden geben und gleichmäßg verstreichen. Danach gebe ich zunächst vorsichtig löffelweise die Quarkmasse darauf, damit die die zwei Schichten nicht verbinden. Wenn alles mit der Quarkmasse bedeckt ist könnt Ihr etwas zügiger arbeiten. Nach der Quarkmasse kommen die restlichen Waldfrüchte. Diese ebenfalls vorsichtig darauf verteilen. Ich mache dies immer punktuell bis alles bedeckt ist.
  12. Die Streusel jetzt oder während der Backzeit (in 25 Minuten werden sie benötigt) vorbereitet: Dazu die zimmerwarme Butter, Zucker, Mehl verkneten. Danach die Mandeln hinzugeben und nochmals kurz kneten und zu Streuseln verarbeiten.
  13. Den Waldfrucht-Käsekuchen in den Backofen schieben und bei 160 Grad Umluft bzw. 180 Grad Ober-/Unterhitze, mittlere Schiene ca. 25 Minuten backen. Danach die Streusel gleichmäßig über den Kuchen geben.
  14. Den Kuchen weitere 40 Minuten backen. Das Ergebnis immer kontrollieren, da die Öfen in ihrem Ergebnis durchaus unterschiedlich sind. Wenn der Kuchen zu dunkel werden sollte, mit Alufolie abdecken und weiterbacken.
  15. Den Käsekuchen nach der Backzeit aus dem Ofen holen, 30 Minuten herunterkühlen lassen und danach aus der Springform holen.
  16. Ich wünsche Euch viel Spaß beim Genießen des Waldfrucht-Käsekuchens 🙂 Eure Bärbel von Backrezepte-Blog.de

Beim Stöbern nach einer Blogempfehlung für Euch bin ich bei „Meine Svenja“ gelandet. Ich muss gestehen, dieses Rezept mit dem American Cheesecake mit einer ganz besonderen Geschmacksrichtung hört sich super gut an und hat mich sehr neugierig gemacht. Der Kuchen wird demnächst nachgebacken. Die Beschreibung des Cheesecakes lässt einem ja förmlich das Wasser im Mund zusammenlaufen.

Weitere Rezepte und Empfehlungen

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


neunzehn + 18 =