Sag es mit einem Keks – Liebesbriefkekse für Valentinstag

Liebesbriefkekse für Valentinstag und Muttertag

Anzeige
Rezept drucken
Kekse für Valentinstag oder Muttertag
Einacher Butterkeksteig, der seinen Form behält und gut zu verarbeiten ist. Er schmeckt lecker buttrig vanillig. Die Liebesbriefe wurden mit ausgestochenen Herzen und Eiweißspritzglasur verziert. Ihr könnt die ganz kleinen Herzen auch durch Zuckerherzen, die es im Handel gibt ersetzen. Die Briefe lassen sich am besten aus Rechtecken und diagonal halbierten Quadraten basteln. Mit ein bisschen Mathe kommt man auf folgende Maße: Für die großen Briefe benötigt ihr 8 Rechtecke je 8,5 x 7 cm für die Grundform und 8 diagonale Hälften eines je 6 x 6 cm großen Quadrats (also insgesamt 4 Quadrate). Für die kleinen Briefe benötigt ihr 16 Rechtecke je 4,5 x 3 cm für die Grundform und 16 diagonale Hälften eines je 3,2 x 3,2 cm großen Quadrats (also insgesamt 8 Quadrate). Maße für die Herzen: Größeres Herz 3,5 cm Länge, 3 cm Breite. Kleines Herz 1,4 cm Länge x 1,4 Breite Ergibt ca. 8 große und 16 kleine Liebesbriefe plus kleine Herzen.
Valentinstag Rezeptideen
Vorbereitung 45 Minuten Arbeitszeit
Kochzeit 10 Minuten Backzeit
Wartezeit 2 Stunden Kühlzeit
Portionen
Stück
Zutaten
Keksteig
Eiweiß-Spritzglasur
Vorbereitung 45 Minuten Arbeitszeit
Kochzeit 10 Minuten Backzeit
Wartezeit 2 Stunden Kühlzeit
Portionen
Stück
Zutaten
Keksteig
Eiweiß-Spritzglasur
Valentinstag Rezeptideen
Anleitungen
  1. Alle Keksteigzutaten im Rührgerät mit dem Rührhaken oder per Hand vermengen. Den Teig anschließend in Frischhaltefolie einwickeln und für 2 Stunden kühlen.
  2. Den Backofen auf 180 Grad Umluft bzw. 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Backbleche mit Backpapier auslegen.
  3. Den Teig nach der Kühlzeit aus dem Kühlschrank holen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen. Dicke des Teiges ca. 3 - 5 mm. Er kann natürlich auch dicker sein, ganz wie Ihr das selbst mögt.
  4. Mit einem Messer die benötigten Rechtecke und Quadrate aus dem Teig schneiden (Maße siehe oben). Die Quadrate diagonal halbieren, so dass Dreiecke entstehen. Ebenfalls auch Herzen ausstechen. Für die große Form auf jeden Fall zwei mal so viele Herzen ausstechen. Für die kleine benötigt Ihr nur ein Herz pro Form.
  5. Die Dreiecke mit etwas Milch einpinseln und auf das entsprechende Rechteck legen. Es sollte die Optik eines Briefes entstehen. Die Liebesbriefe und die Herzen auf das Backblech legen.
  6. Den Teig zu der o.g. Temperatur ca. 10 - 12 Minuten backen. Optimal ist es, wenn der Liebesbrief nicht zu dunkel ist.
  7. Nach dem Backen auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
  8. Das Eiweiß in einer kühlen Rührschüssel kurz anschlagen. Das Salz hinzugeben und auf der höchsten Stufe ca. 3 Minuten schlagen. Danach schrittweise den Puderzucker hinzugeben und weiter aufschlagen.
  9. Wenn das Eiweiß schöne stabile Spitzen bildet ist es perfekt. Die Lebensmittelfarbe hinzugeben und alles nochmals kräftig aufschlagen, so dass sich alles vermengt.
  10. Das Eiweiß in einen Gefrierbeutel geben und eine kleine Ecke abschneiden.
  11. Je nachdem ob Ihr zwei Formen gewählt haben solltet - Die kleine Form erhält nur die kleinen Miniherzen, die Ihr ja mit Zuckerdekor ersetzen könnt. Wenn Ihr kleine Miniherzen ausgestochen haben solltet, diese mit der Eiweißspritzglasur einstreichen - bespritzen und trocknen lassen. Sind sie trocken, die Herzen auf den Brief mit einem Tupfen Eiweißspritzglasur befestigen. Die sind dann schon einmal fertig.
  12. Für die großen Briefe (Form) - Hier die größeren Herzen mit Eiweißspritzglasur bespritzen und trocknen lassen. Sind sie trocken benötigt Ihr ein Herz für die Rückseite. Auf die Rückseite zunächst das Herz mit Spritzglasur aufkleben. Danach das I und You neben das Herz schreiben (s. Bilder oben.) Anschließend alles trocknen lassen.
  13. Ist die Schrift und das Herz getrocknet, könnt Ihr ein zweites Herz nehmen und dieses auf die Vorderseite des Briefes mit Spritzglasur "kleben"
  14. Ich wünsche Euch viel Spaß beim Genießen .-) Eure Bärbel von Backrezepte-Blog.de
Rezept Hinweise
  • Die Eiweißspritzglasur trocknet schnell durch. Wenn sie gerade nicht benötigt wird, immer luftdicht und kühl lagern.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Weitere Rezepte und Empfehlungen

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


13 + 18 =