Tomatenmarmelade Rezept – Ein Rezept für Marmeladenverweigerer ;-)

Tomatenmarmelade eine echte Abwechslung für den Frühstückstisch.

Anzeige

Sommerzeit ist auch Tomatensaison. Dieses Rezept bietet eine Lösung für die Tomatenschwemme. Die Marmelade ist mal etwas anderes als andere Marmeladen und eine echte Abwechslung zum normalen Fruchtaufstrich. Die Tomatenmarmelade eignet sich auch als Kombination zu Käse, zur Verfeinerung von Soßen und natürlich als normaler Brotaufstrich. Das Rezept ist schnell und einfach nachzukochen.

Rezept – Zutaten:

1 kg Tomaten
3 El Tomatenmark
1 kg Gelierzucker 2 : 1
10 g Zitronensäure (Citropekt)
1 TL Ingwerpulver

Portionen: ca. 4 – 5 Gläser (je nach Größe),
Arbeitszeit ca. 45 Minuten.

Rezept – Zubereitung der Tomatenmarmelade:

Die Tomaten waschen und vom grünen Strunk befreien. Die Tomaten mit kochendem Wasser überbrühen.

Tipp: Am schnellsten geht es, wenn die Tomaten mit kochendem Wasser in einer Schüssel für ca. 1 Minute übergossen werden. Anschließend mit einem Löffel herausnehmen und mit kaltem Wasser abschrecken. Dann sind die Tomaten nicht mehr heiß und die Pelle löst sich ganz einfach ab. Alternativ könnt Ihr auch einen Tomatenschäler benutzen 🙂 .

Die Stängelansätze der Tomaten wegschneiden und die Tomaten in Viertel schneiden. Ich lasse das Fruchtfleisch immer drin. Wenn ihr die Kerne nicht mögt, dann könnt Ihr das Rezept gerne abändern. Den Gelierzucker dann bezüglich der verbliebenen Tomatenmasse neu berechnen.

Nun die Tomaten pürieren, Citropekt, Tomatenmark und Ingwer hinzufügen. Die Tomatenmarmelade 10 Minuten weich kochen. Anschließend den Gelierzucker hinzufügen. Die Marmelade ca. 4 Minuten sprudelnd kochen lassen. Nach ca. 4 Minuten die Gelierprobe machen. Ist diese zu Eurer Zufriedenheit ausgefallen, die Tomaten-Marmelade in Schraubgläser füllen, verschließen und für 5 Minuten auf den Kopf stellen.

Geschmackliche Variationen: – 1 TL Bärlauchsalz  und 1 TL indisches Masala-Gewürz oder – 125 ml. Prosecco, oder – Basilikum, 1 Stange Zitronengras, Ingwer, etwas Chili.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachkochen der Tomatenmarmelade und beim Essen :-) Bärbel

Weitere Rezepte und Empfehlungen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


neunzehn − vierzehn =