Rotweinmarmelade mit Apfel und Gewürzen (Rezept)

Apfelmarmelade mit Rotwein eine Marmelade für besondere Anlässe.

Die Roweinmarmelade ist super lecker und lässt sich im handumdrehen zubereiten. Wenn Euer Keller mit unliebsamen Rotweinen überquillt oder Ihr noch eine halbe Flasche aufbrauchen müsst, dann einfach den Kochlöffel schwingen und eine Marmelade einkochen. Die Äpfel in der Marmelade sind wunderbar mit dem Wein durchgezogen und schmecken süßlich fruchtig, mit Weingeschmack. Die Marmelade kann nicht nur als Frühstücksaufstrich verwendet werden, sondern ist auch eine leckere Ergänzung zu einem Dessert. Weihnachtliche Gewürze passen auch sehr gut als Kombination zur Marmelade. Ich habe bei diesem Rezept jedoch nur Zimt verwendet, da ich die Marmelade eher schlicht mag.

 

Rezept – Zubereitung:
650 g gewürfelte Apfelstücke
Saft einer Zitrone
500 g Gelierzucker 2:1
400 ml Rotwein oder Glühwein (Glühwein wenn es winterlicher schmecken soll)
1/2 TL Zimt

Portionen: 4 Gläser (je nach Glasgröße), Arbeitszeit: 20 Minuten, Ruhezeit 12 Stunde.

 Rezept – Zubereitung Apfel-Rotwein-Marmelade:

Die Äpfel waschen, schälen, vom Strunk befreien und in mundgerechte Stücke schneiden. Für die Marmelade werden 650g Apfelstücke benötigt. Die Marmelade muss hier in diesem Fall stückig bleiben.

In einer Schüssel die Apfelstücke geben, den Rotwein darüber gießen und die Apfelstücke 12 Stunden durchziehen lassen. Kurz vor Ende der Ruhezeit die Zitrone auspressen und griffbereit zur Seite stellen. Nach der Ruhezeit die Apfelstücke mit Rotwein in einen großen Topf geben und die Apfelstücke weich kochen.

Die Zeit des Kochens ist von der Apfelsorte und der Größe der Apfelstücke abhängig. Anschließend den Zitronensaft, den Gelierzucker hinzufügen und vermengen. Die Marmelade ca. 4 Minuten unter ständigem Rühren sprudelnd kochen lassen. Nach ca. 4 Minuten die Gelierprobe machen. Ist diese zu Eurer Zufriedenheit ausgefallen, die Rotwein-Apfel-Marmelade in Schraubgläser füllen, verschließen und für 5 Minuten auf den Kopf stellen.

Geschmacksvariationen: Das Rezept mit einer Vanilleschote ergänzen, oder mit weihnachtlichen Gewürzen, gerösteten (ohne Fett) Mandelstiften, Rum

Tipp: Immer rechtzeitig die Marmeladengläser vorbereiten, hinstellen und alle Abfüllutensilien dazustellen. Dies erspart viel Stress.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachkochen der Rotweinmarmelade und guten Appetit. :-) Bärbel

Weitere Rezepte und Empfehlungen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


5 × 1 =