Piña Colada-Marmelade – Eine Prise Urlaub zum Frühstück

Eine sommerlich exotische Marmelade für das Marmeladenabo.

Rezept: Piña Colada-Marmelade. Diese außergewöhnliche Marmelade schmeckt wie der Cocktail vom letzten Tropenurlaub. Herrlich fruchtig und mit dem Geschmack der Ananas und Kokosnuss. Auch diese exotische Marmelade könnt Ihr ganzjährig zubereiten.

Wenn Ihr ein Marmeladenabo plant, diese Marmelade wäre dafür auch sehr gut geeignet. Die Marmelade passt sehr gut zu Desserts, Pfannkuchen, Joghurts, Quark und vielem mehr.

Zutaten:

1 große Ananas, wir brauchen 550 g Fruchtfleisch
40 g Kokosraspel
100 ml Orangensaft oder 1 Orange pressen und daraus 100 ml gewinnen
150 g Zucker, weiß
200 g Zucker, braun
120 ml Batida de Coco
50 ml Rum
1 Pck. Gelfix (3:1), für 1000 g Obst

Arbeitszeit: ca. 30 Minuten für ca. 5 Gläser,
Haltbarkeit ca. 1 Jahr, das Fett der Kokosraspeln kann die Haltbarkeit verkürzen.

Zubereitung der Piña Colada-Marmelade:

Die Ananas schälen und ganz fein würfeln. Danach die fein gewürfelte Ananas in einen Topf geben, Orangensaft darauf gießen und mit den Kokosraspeln vermischen. Wenn Ihr feinere Marmeladen bevorzugt, dann mit dem Pürierstab durchmixen.

Nun das Gelfix mit 2 Esslöffel des weißen Zuckers vermischen und mit dem Obst verrühren. Anschließend unter ständigem Rühren die Marmelade bei mittlerer Hitze aufkochen lassen.

Den restlichen Zucker (beide Zuckersorten) unterrühren und dann wieder aufkochen lassen. Nach ca. 2 Minuten den Rum ganz VORSICHTIG und langsam hineingeben. Es könnte sehr stark sprudeln!

Danach den Batida de Coco ebenfalls hinzugeben. Gelierprobe (nach ca. 3 Minuten) machen. Ist diese zu Eurer Zufriedenheit ausgefallen, die Piña Colada-Marmelade in Schraubgläser füllen, verschließen und für 5 Minuten auf den Kopf stellen.

Tipp zur Verfeinerung der Piña Colada-Marmelade: Mit Tonka-Bohnen* könnt Ihr Eurer Marmelade zusätzlich eine kräftige Portion Exotik verleihen. Tonka-Bohnen schmecken vanillig und duften leicht nach Amaretto.

Ein außergewöhnlicher Geschmack, der auch Euren Gästen ein Aha-Erlebnis beschert. Wenn Ihr noch gerne ganze Fruchtstücke in der Marmeladen haben wollt, dann einen Teil der Ananas vor dem Pürieren wegnehmen, den Rest pürieren und dann die weggenommenen Fruchtstücke wieder hinzufügen.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Kochen der Piña Colada-Marmelade und einen wunderbaren Frühstücks-Urlaub

Weitere Rezepte und Empfehlungen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


14 − 7 =