Baiser ein kleine süße Verführung – Rezept für Meringues

Anzeige
Rezept drucken
Baiser ein kleine süße Verführung - Rezept für Meringues
Diese kleine Baisernascherei auch Meringues genannt, ist sehr einfach herzustellen. Es bedarf etwas Geduld bis der Eischnee steif ist, aber dann sind erstmal 2 Stunden Ruhezeit. Auch verträgt das Eiweiß Lebensmittelfarbe. Diese erst nach dem Steifschlagen hinzufügen.
Meringues, Baiser, Rezept, selbst machen
Vorbereitung 2 Minuten
Kochzeit 25 Minuten
Wartezeit 120 Minuten
Portionen
Stück je nach Größe
Zutaten
Vorbereitung 2 Minuten
Kochzeit 25 Minuten
Wartezeit 120 Minuten
Portionen
Stück je nach Größe
Zutaten
Meringues, Baiser, Rezept, selbst machen
Anleitungen
  1. Zunächst ist es sehr wichtig, dass die Küchengeräte absolut fettfrei sind, ansonsten wird das Eiweiß nicht steif.
  2. Das kühlschrankkalte Ei vom Eigelb sauber trennen.
  3. Eiweiß in einer Rührschüssel mit Zugabe einer Prise Salz steif schlagen. Zunächst mit einer niedrigen Stufe für ca. 2 Minuten beginnen und dann die Geschwindigkeit erhöhen.
  4. Wenn das Eiweiß steif geschlagen ist, den Zucker löffelweise hinzufügen. Solange schlagen bis keine Körner im Eiweiß zu schmecken sind. Kleiner Tipp: Puderzucker löst sich schneller auf.
  5. Wenn das Eiweiß steif geschlagen ist, in einen Spritzbeutel füllen. Die Meringues bzw. Baisers können rund oder mit einer sternförmigen Grundform versehen sein (siehe Bilder). Runde Formen mit einer Spritztülle mit runder Öffnung (z. B. Lochtülle 17 mm) oder wenn ihr mehr Struktur wollt, dann eine Sternspritztülle 15 mm (offen oder geschlossen). Probiert einfach aus, welche Form Euch am besten gefällt.
  6. Die Meringues / Baisers auf ein Backblech spritzen. Wenn ihr kleine Spitzen an den Meringues haben wollt, dann nach hinten den Spritzbeutel etwas wegdrehen, damit eine kleine Spitze entstehen kann. Kein Druck mehr ausüben beim Wegdrehen. Es ist relativ einfach – nach dem zweiten Baiser habt Ihr den Dreh raus.
  7. Die Meringues /Baisers in den Backofen schieben und ca. 2 Stunden bei 100 Grad Umluft trocknen lassen. Es ist eher ein Trocknen statt Backen. Ich klemme immer noch einen Kochlöffel in die Tür, damit die Feuchtigkeit entweichen kann.
  8. Immer wieder mal kontrollieren und nach ca. 2 Stunden aus dem Ofen nehmen. Etwas abkühlen lassen.
  9. Ich wünsche Euch viel Spaß beim Genießen 🙂 Eure Bärbel von Backrezepte-Blog.de
Rezept Hinweise

Die Lebensmittelfarbe bei farbigen Baiser nach dem Steifschlagen hinzufügen. Dazu etwas Lebensmittelfarbe in die feste Baisermasse geben und nochmals verrühren, bis es die gewünschte Farbkonsistenz erreicht hat. Wenn Ihr ein zweifarbiges Baiser haben wollt: einen Teil Baisers in den Spritzbeutel auf die rechten Seite, den anderen Teil auf die linke Seite einfüllen. Wenn Ihr keinen Spritzbeutelhalter haben solltet, den Spritzbeutel in ein großes Glas geben und den Rand über den Glasrand stülpen.

 

Weitere Rezepte und Empfehlungen

2 Kommentare

    • Hallo Evy,
      danke für die Frage. Ich habe es noch ausführlicher am Ende des Rezeptes vermerkt.
      Das Baiser wird am Ende, wenn es steifgeschlagen ist, eingefärbt. Ich teile mir das Baiser immer in Portionen ein und dann lege ich mit dem Färben los.
      Für das Färben empfehle ich Dir Gelfarben. Diese sind farbintensiver und problemloser in der Verarbeitung.
      Viele liebe Grüße
      Bärbel

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


vier + 8 =