Kompostbeschleuniger selbst herstellen oder kaufen?

Komposter, Gartenkompost,
© Backrezepte-Blog.de

Was sind Kompostbeschleuniger?

Wenn ein Kompost neu angelegt wird, dann ist es durchaus sinnvoll einen Kompoststarter bzw. Kompostbeschleuniger zu nutzen. Die Verrottungsprozesse können durchaus langwierig sein. Früher rechnete der Selbstversorger durchaus mit 2 – 3 Jahren, heute wird von einem Verrottungsprozess von 9 – 12 Monaten ausgegangen. Mit einem Kompostbeschleuniger kann sich dieses bei optimalen Bedingungen sogar auf 10 – 12 Wochen verkürzen. 

Ein Kompost muss geimpft werden. Die nützlichen Gartenhelfer „Bakterien“ müssen noch in den Kompost einziehen, um ihr Zersetzungswerk starten zu können. Bakterien und auch Kleinstlebewesen wie Würmer sind wertvolle Kompostbeschleuniger. Von Vorteil ist es natürlich den Kompost auf einen Platz zu stellen, auf dem bereits ein Komposter stand.

Die Bakterien befinden sich bereits in dem lebenden Boden und können in den Kompost einziehen. Auch sollte wenn ein solcher Platz vorhanden ist, einige Schaufeln fertigen oder unreifen Kompost mit auf den neuen Kompost wandern. Sind jedoch beide Vorraussetzungen nicht gegeben, gibt es im Handel Kompoststarter bzw. Kompostbeschleuniger zu kaufen. Ebenso ist es möglich lebende Regenwürmer zu erwerben. Diese unterstützen massiv den Verrottungsprozess. [blattbox]

Alternativ könnt Ihr auch Kompostbeschleuniger selbst herstellen: Pro Kubikmeter frischem Kompost – 1 x frische Hefe, 1 kg Zucker, 10 Liter Wasser (Gießkanne) zunächst die Hefe in warmen Wasser auflösen und dann mit dem Zucker in die 10Liter-Gießkanne geben. Die Mischung über den Komposthaufen gießen. Die Hefe sorgt für wärmere Temperaturen – dies nennt man Heißrotte. Hier könnten durchaus Temperaturen von 60 – 70 Grad entstehen.

Wenn Ihr Würmer für den Komposter erwerben solltet, bitte erst nach der Abkühlung, da diese Würmer die Wärme nicht vertragen. Ebenso fördern ein regelmäßiger Aufguss von Brennesseljauche und Milchaufgüsse den Verrottungsprozess.[/blattbox] 

Kompostbeschleuniger aus dem Handel:

Die Kompostbeschleuniger enthalten Stoffe, die den Verrottungsprozess beschleunigen. Inhaltsstoffe sind: Enzyme, Spurenelemente, Stickstoff, Kalium, tierisches Material (Hornmehl, Knochenmehl), Mikroorganismen und je nach Produkt noch andere Inhaltsstoffe.

Die Kompostbeschleuniger weden oftmals in Säcken (Pulverform) angeboten. Die Kompostierung kann nach der Verwendung des Kompostbeschleunigers nach 10 – 12 Wochen abgeschlossen sein. Abhängig ist dies natürlich auch von der Befüllung und den festen Bestandteilen im Kompost selbst.

 

Verwendung des Kompostbeschleunigers:

Auf fast jedem Kompostbeschleuniger steht die explizite Verwendung. Meine Erfahrung hat gezeigt, dass nach jeder ca. 20 cm dicken Kompostschicht zwei Hände voll Kompostbeschleuniger ausreichen. Diese Menge wird breitflächig in einem 400 Liter Komposter über die Oberfläche gestreut. Dies führt zu einer effektiven Beschleunigung des Verrottungsprozesses und bietet den Mikroorganismen und den Kleinstlebewesen sehr gute Verarbeitungsbedingungen.  

Weitere Rezepte und Empfehlungen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


siebzehn + 13 =