Kasseler-Braten fruchtig genießen mit Zwetschge und Aprikose

Kasseler-Braten Rezept

Kasseler Braten fruchtig genießen

Wochenende und die Frage: „Was koche ich heute?“ ist auch in unserem Haushalt nicht selten. Die Arbeitswoche ist vorbei und nun können wir uns voll und ganz unserem Hobby widmen das Kochen. So manches Rezept wird getestet als gut empfunden und findet irgendwann seinen Platz bei hiefindichwas.de.

Der Kasseler-Braten hat uns überzeugt!

Kasseler Braten

Beschreibung des Kasseler-Bratens

  • Wer den Kasseler-Braten schon probiert hat weiß, dass er gepökelt und geräuchert ist und somit einen ganz eigenen geschmacklichen Charakter hat.
  • Beim Salzen bin ich bei Kasseler immer sehr vorsichtig, ich würde Euch auch dazu raten beim Kochen lieber etwas weniger zu salzen und es eventuell auf dem Teller nachzusalzen.
  • Die fruchtige Soße ist eine echte Abwechslung zur üblichen Zubereitung und passt sehr gut zum Geschmack des Kasseler-Bratens.
  • Der Thymian und der Lorbeer geben dem Braten neben der Süße der Früchte ein würziges Aroma.
  • Das Rezept ist realtiv schnell umgesetzt und schmort eine gewisse Zeit vor sich hin, während Ihr Zeit für die Beilagen habt.
  • Wenn Ihr keine Zwetschgen im Handel findet, dann könnt Ihr diese mit Pflaumen austauschen.
  • Zum Braten passen Salzkartoffeln, Kartoffelbrei, aber auch Klöße.

 

Auf Seite 2 geht’s zum Rezept —>

Weitere Rezepte und Empfehlungen

Was hältst Du von diesem Beitrag?

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet und speichert Cookies in Ihrem Browser. mehr Informationen ...

Diese Seite verwendet Cookies um unseren Besuchern ein bestmögliches und komfortables Surferlebnis zu bieten. Mit dem Schließen dieses Nachrichtenfensters und/oder der weiteren Nutzung dieser Website akzeptieren sie die Speicherung von Cookies in Ihrem Browser. Alternativ können Sie in Ihren Browsereinstellungen das Akzeptieren von Cookies deaktivieren.

schließen