Bananenkuchen mit Schokoladenkuchenteig und Kokosflocken

Anzeige
Bananenkuchen Rezept Bananenkuchen Schokoladenkuchen Rezept

Rezept – Bananenkuchen

Als ich das Rezept für den Bananenkuchen entdeckt habe, war ich von der Optik gleich angetan. Also habe ich mir sofort die Zutaten besorgt und den Bananenkuchen nachgebacken. Allerdings war das Ergebnis nicht das, was ich erwartet hatte. Der Kuchen war einfach langweilig im Geschmack. Also habe ich ihn nochmal gebacken und mit Kokosflocken, Schokotropfen und mehr Kakaopulver aufgemöbelt. Meine Testesser mussten also zum zweiten Mal den Kuchen kosten und siehe da sie waren begeistert. Tja, manchal muss man halt erst einen Prototypen backen, bevor es in die „Serie“ geht
 
Backrezept mit Banane

 

Beschreibung des Bananenkuchens

  • Der Bananenkuchenteig enthält 100g Kokosraspeln, damit erhält er einen leckeren Crunch.
  • Der Schokoladengeschmack harmonisiert wunderbar mit der Banane und dem Kokosnussgeschmack.
  • Die Bananenstücke werden erst am Ende der Zubereitung untergehoben, damit die Banane im Teig stückig bleibt und somit auch immer wieder für ein leckeres Geschmackserlebnis im Teig sorgt.
  • Die Schokotropfen ergänzen den Schokoladengeschmack und sorgen ebenfalls für einen abwechslungsreichen Genuss des Bananenkuchens.
  • Die Glasur wurde mit einem 1 EL Öl ergänzt, damit diese geschmeidiger bleibt und auch etwas mehr glänzt.
  • Die Bananenchips sorgen für einen extra Crunch.
  • Der Bananenkuchen schmeckt am Besten, wenn er einen Tag durchgezogen ist. Er lässt sich auch wunderbar einfrieren. Allerdings sollte die Schokoglasur, wenn möglich, erst nach dem Auftauen aufgetragen werden.

Schokoladiger Bananenkuchen

Zubereitungstipps des Bananenkuchens

  • Die Kastenform wird vorab mit Kokosflocken ausgestreut. Wenn von den 4 El etwas übrig bleibt, habe ich es in der Kastenform gelassen. Dies gibt am Ende auch eine leckere Kuchenoberfläche. Die Glasur ist lecker, man kann aber auch darauf verzichten.
  • Wenn der Kuchen in der Form glatt gestrichen wird, dann ist er gleichmäßiger in der endgültigen Form. Sollte er aufplatzen, dann könnt Ihr vor der Glasur den Kuchen mit dem Messer etwas in Form schneiden.
  • Wenn Ihr die Oberfläche einpinselt, dann können durchaus noch Pinselstriche sichtbar sein. Ich habe vor dem Befestigen der Bananenchips kurzerhand den Föhn geholt und vorsichtig darüber geföhnt. Die Oberfläche war glatter und danach kamen erst die Banenchips. Bitte vorher aber testen, damit der Kuchen nicht nach verbrannten Haaren schmeckt
  • Jetzt noch ein paar Tipps zur Verarbeitung von Kuvertüre: Kuvertüre nicht über 50 Grad erwärmen, die Temperatur in der Küche sollte ca. bei 20 Grad liegen. Kuchen bzw. Gebäck sollte eine Temperatur von 18 – 20 Grad haben. Nach dem Bestreichen nicht gleich in den Kühlschrank oder Richtung Sibirien schicken :-). Die Kuvertüre gut verrühren aber nicht schaumig rühren.

Zur Zeit lese ich gerne den Blog „christinamachtwas.blogspot.de“. Ich finde die Idee mit diesem Kastenkuchen wirklich witzig Schaut Euch mal den Muttertagskuchen an.

 

Auf Seite 2 geht’s zum Rezept —>

Was hältst Du von diesem Beitrag?

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet und speichert Cookies in Ihrem Browser. mehr Informationen ...

Diese Seite verwendet Cookies um unseren Besuchern ein bestmögliches und komfortables Surferlebnis zu bieten. Mit dem Schließen dieses Nachrichtenfensters und/oder der weiteren Nutzung dieser Website akzeptieren sie die Speicherung von Cookies in Ihrem Browser. Alternativ können Sie in Ihren Browsereinstellungen das Akzeptieren von Cookies deaktivieren.

schließen