Apfelkuchen mit Zwieback – fruchtig, vanillig, buttrig und eine Nuance Karamell

Apfelkuchen mit Zwieback Apfelkuchenrezept mit Zwieback

Apfelkuchen mit Zwieback – Rezept

Heute ist es wieder soweit, wir stellen Euch unser neuestes Fundstück vor: Der Apfelkuchen mit Zwieback. Es ist gar nicht so einfach, eine große Auswahl an unterschiedlichen Apfelkuchenrezepten zu finden. Natürlich gibt es tausende Rezepte, uns ist es aber wichtig, dass die Rezepte sich wirklich unterscheiden, ganz andere Zutaten verwendet werden, aussergewöhnlich sind und uns neugierig machen. Es muss immer etwas Besonders bei diesem Rezept zu finden sein.

Apfelkuchen mit Zwiebackstreuseln

Beschreibung des Apfelkuchens mit Zwieback:

  • Der Teig des Kuchens ist ein Rührteig. Er ist relativ schnell zubereitet und ganz einfach. Dies empfinde ich schon einmal als sehr sympathisch
  • Der Teig wird mit etwas Vanillezucker verfeinert. Ich finde den leichten Vanillegeschmack als sehr passend. Wer jedoch einen intensiveren Geschmack bevorzugt, sollte zur Vanillepaste greifen. Ein Teelöffel müsste genügen.
  • Die Äpfel werden vorab etwas gedünstet. Ich habe die Äpfel nur 5 Minuten angedünstet, so haben sie noch etwas Biss. Wer es noch knackiger mag, dem würde ich 4 Minuten empfehlen.
  • Der Apfelkuchen erhält eine Zwiebackhaube. Der Zwieback wird hier klecksweise auf dem Kuchen verteilt.
  • Geschmacklich ist gerade die Zwiebackhaube ein Hit. Der Kuchen erhält dadurch einen leckeren vanilligen, buttrigen und, was am Wichtigsten ist, einen karamellartigen Geschmack. Die Haube macht diesen Kuchen so aussergewöhnlich. Die Äpfel mit ihrem leichten Biss, der Rührteig mit einer leichten Vanillenuance und dann kommt dieser Karamell-Vanille-Butter-Geschmack … lecker!
  • Der Kuchen ist jetzt optisch gesehen nichts Besonders. Er punktet absolut mit einem guten Geschmack.

Meine heutige Rezeptempfehlung ist ein Schichtkuchen. Der Kuchen wird mit Blätterteig, Mohn, Apfel, Quark zubereitet. Wenn ich mir die Bilder des Blogs „Lavender Star“ anschaue, dann läuft mir förmlich das Wasser im Mund zusammen. Ich denke dieser Kuchen ist eine Sünde wert

 

Auf Seite 2 geht’s zum Rezept —>

Weitere Rezepte und Empfehlungen

Was hältst Du von diesem Beitrag?

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet und speichert Cookies in Ihrem Browser. mehr Informationen ...

Diese Seite verwendet Cookies um unseren Besuchern ein bestmögliches und komfortables Surferlebnis zu bieten. Mit dem Schließen dieses Nachrichtenfensters und/oder der weiteren Nutzung dieser Website akzeptieren sie die Speicherung von Cookies in Ihrem Browser. Alternativ können Sie in Ihren Browsereinstellungen das Akzeptieren von Cookies deaktivieren.

schließen