Locker fluffiger Apfelkuchen mit Apfel-Aprikosenmus und einem Biskuitboden

Apfelkuchen mit Apfel-Aprikosenmus Apfelkuchenrezepte
Rezept drucken
Apfelkuchen mit Apfel-Aprikosenmus und Biskuitboden
Fruchtig, leichter Apfelkuchen mit Fruchtmus. Der Apfelkuchen besteht aus einem Biskuitteig und einem Fruchtspiegel aus Apfel-Aprikosenmus. Als zusätzlichen geschmacklichen Kick erhält der Fruchtkuchen einen Klecks Quark mit Quarkfein. Das Rezept ist für ein Standardbackblech berechnet.
Apfelkuchen mit Biskuit
Vorbereitung 40 Minuten Arbeitszeit
Kochzeit 15 Minuten Backzeit
Wartezeit 3 Stunden Kühlzeit
Portionen
Backblech
Zutaten
Zutaten für Biskuitboden
Zutaten für den Fruchtbelag
Vorbereitung 40 Minuten Arbeitszeit
Kochzeit 15 Minuten Backzeit
Wartezeit 3 Stunden Kühlzeit
Portionen
Backblech
Zutaten
Zutaten für Biskuitboden
Zutaten für den Fruchtbelag
Apfelkuchen mit Biskuit
Anleitungen
  1. Den Backofen auf 160 Umluft bzw. 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und griffbereit zur Seite stellten.
  3. Das Mehl abwiegen und mit dem Backpulver mischen.
  4. Für den Biskuitboden die Eier sauber trennen. Bitte denkt daran, dass gerade für das Eiweiß alle Behälter und Rührstäbe fettfrei sein müssen, ansonsten gelingt der Eischnee nicht.
  5. Das Eiweiß zunächst ganz leicht mit dem Rührgerät auf der mittleren Stufe für ca. 1 Minute anschlagen. Danach kann auf eine höhere Stufe hochgeschaltet und der Zucker und Vanillezucker langsam hinzugefügt werden. Den Eischnee steif schlagen – er muss feste Spitzen bilden.
  6. Die Eigelbe jeweils einzeln über den Eischnee geben und unterschlagen.
  7. Das Mehlgemisch (Mehl, Backpulver) über die Masse sieben und vorsichtig unterheben.
  8. Die Biskuitmasse auf das Blech streichen, glatt streichen und bei 160 Grad Umluft bzw. 180 Grad Ober-/Unterhitze für ca. 15 Minuten backen. Das Ergebnis immer wieder kontrollieren, da die Öfen in ihrer Backleistung durchaus unterschiedlich sein können.
  9. Nach Ende der Backzeit den Biskuitboden aus dem Ofen holen, auf ein mit Zucker bestreutes Küchentuch vorsichtig stürzen. Das Backpapier entfernen (wenn es sich nur schwer lösen lässt, das Backpapier leicht anfeuchten und dann erst abziehen.
  10. Den Boden entweder wieder auf das Backblech geben oder auf eine rechteckige Platte.
  11. Das Apfel-Aprikosenmus in eine Schüssel geben.
  12. Die Blattgelantine 5 Minunten im kalten Wasser einweichen (einzeln in das Behältnis geben). Danach leicht ausdrücken und in einen Topf geben. Die Gelantine im Topf unter leichtem Rühren erwärmen (nicht kochen!!), bis sie sich vollständig aufgelöst hat. Danach 6 EL Fruchtmus zur Gelantine geben und verrühren. Anschließend die Masse in die Schüssel geben mit dem restlichen Fruchtmus verrühren.
  13. Den Biskuitboden mit Sahnesteif bestäuben (hilft gegen ein Durchweichen des Kuchens)
  14. Um den Biskuitboden einen Backrahmen stellen und die Fruchtmasse auf dem Kuchen glattstreichen. Wenn Ihr keinen Backrahmen zur Verfügung haben solltet, geht es auch ohne, denn die Masse ist recht stabil in der Konsistenz.
  15. Den Kuchen 3 Stunden lang kühlen und den Belag fest werden lassen.
  16. Den Quarkbelag vorbereiten: 200 ml Milch in eine Rührschüssel geben und mit dem Quarkfein verrühren. Ein Schneebesen genügt hier voll und ganz.
  17. Anschließend den Quark hinzugeben und zu einer homogenen Masse verrühren. Vor dem Servieren des Kuchens die Quarkmasse dekorativ auf den Kuchen geben.
  18. Ich wünsche Euch viel Spaß beim Genießen des Apfelkuchens mit Apfel-Aprikosenmus:-) Eure Bärbel von Backrezepte-Blog.de

 

Merken

Weitere Rezepte und Empfehlungen

Was hältst Du von diesem Beitrag?

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


20 + 1 =

Diese Website verwendet und speichert Cookies in Ihrem Browser. mehr Informationen ...

Diese Seite verwendet Cookies um unseren Besuchern ein bestmögliches und komfortables Surferlebnis zu bieten. Mit dem Schließen dieses Nachrichtenfensters und/oder der weiteren Nutzung dieser Website akzeptieren sie die Speicherung von Cookies in Ihrem Browser. Alternativ können Sie in Ihren Browsereinstellungen das Akzeptieren von Cookies deaktivieren.

schließen